Systems & Equipment Engineering

Reduzierte Programmkosten und verbesserte Zeitplanung

Technologieführer versuchen, neue Arbeitsverfahren zu erfinden, um der Herausforderung gerecht zu werden, in kürzerer Zeit zuverlässige und kosteneffiziente Systeme zu konstruieren. Durch die Fortschritte in der Technologie und eine anwachsende Systemkomplexität wird diese Herausforderung noch größer.

Die Herausforderungen in der Entwicklung, wie etwa die Design-Synchronisierung, das Datenmanagement und die Fertigungsoptimierung, können durch den Ersatz der seriennahen Produktentwicklung durch Ko-Evolutionsprozesse bewältigt werden.

Systems & Equipment Engineering ermöglicht als Teil der Co-Design-to-Target-Lösung eine fachübergreifende Zusammenarbeit in allen Sparten des Engineerings (mechanisches Design, Systems Design, elektrisches Design usw.), um die gewünschte Produktdefinitionsqualität in kürzerer Zeit zu erreichen. Ein einzelnes funktionales digitales Mockup (F-DMU) stellt einen virtuellen 3D-Prototyp bereit, sodass Produktdesign-, Fertigungs- und Supporttechniker zusammenarbeiten können. Das F-DMU ermöglicht es den Ingenieuren, beim Design, bei der Konfiguration, bei der Validierung und bei der Planung für die Fertigung komplexer Produkte zusammenzuarbeiten, ohne jemals ein physisches Modell bauen zu müssen.