Product Mechanical Design

Nutzung leistungsstarker 3D-Konstruktionstools zur Förderung der industriellen Innovation

Für die Entwicklung vollständig funktionsfähiger Produkte müssen Design und Konstruktion eng zusammenarbeiten, um die Anforderungen des jeweils anderen Fachbereichs zu berücksichtigen. Es gilt, Ästhetik und Funktion bereits in frühen Phasen des Designprozesses zusammenzuführen und so die zeitgerechte Markteinführung einwandfreier Produkte sicherzustellen.

Mit Product Mechanical Design verfügen Designer über eine ganze Reihe von leistungsstarken 3D-Designtools, die ihnen die Erkundung verschiedenster Alternative erleichtern. Diese sorgen wiederum für eine verbesserte industrielle Innovationsfähigkeit. Die Größe spielt dabei keine Rolle. Auch der Umgang mit umfangreichen und komplexen Teilen und Baugruppen – wie maschinell bearbeitete, geschmiedete sowie aus Blech oder Kunststoff hergestellte Teile – stellt kein Problem dar. Designer können ihre Entwürfe in Echtzeit mit ihren Kollegen aus der Konstruktion teilen, um die technische Compliance zu gewährleisten und eine größere Anzahl von Alternativen zu erkunden. Die frühzeitige Einbindung von Produktinformationen in Designs hilft dabei, die Produktherstellbarkeit zu gewährleisten. Diese Lösung unterstützt die effektive Wiederverwendung von Designs für nachfolgende Projekte, was den Zeitaufwand für die Entwicklung neuer Produkte deutlich reduziert. Weiterhin ermöglicht Product Mechanical Design die Konformität mit einem POWER’BY-Wertmodell, bei dem Daten aus Drittsystemen sowie aus vorherigen Versionen von CATIA und SOLIDWORKS eingebunden und zusammen mit den aktuellsten Daten in der 3DEXPERIENCE Plattform genutzt werden können.