Gebäudetechnik

Bei der Gebäudetechnik stehen der Komfort und die Sicherheit der Endanwender im Vordergrund. OEMs legen daher besonderen Wert auf Design, Konformität und die Effizienz von Geräten und Anlagen.

Geschäftliche Herausforderung

Effiziente Konstruktion und Fertigung

Mit Dutzenden von Standorten auf der ganzen Welt stehen Gebäudetechnikhersteller vor der Herausforderung, beschleunigte Fertigungsprozesse im gesamten Unternehmen einzuführen, die eine optimierte Zusammenarbeit ermöglichen.

Maschinen mit einer einzigen Funktion werden zunehmend ersetzt durch All-in-One-Anlagen, die den gesamten Produktionsprozess abdecken und Hersteller dabei unterstützen, ihre Herausforderungen zu meistern und ihren Kunden den Komfort und die Sicherheit zu bieten, die sie verdienen.

Geschäftliche Herausforderung

Herstellung von Geräten und Anlagen mit Schwerpunkt auf Komfort und Sicherheit

OEMs im Bereich Gebäudetechnik müssen ihre Geräte und Anlagen so gestalten, dass sie sich optimal in die Umgebung einfügen, in der sie eingesetzt werden sollen. Zudem müssen sie die spezifischen Anforderungen der Kunden beachten, die Aufzüge erwarten, mit denen man schnell in die obersten Stockwerke eines Wolkenkratzers gelangt, flache Rolltreppen, die für Bahnhöfe und Flughäfen geeignet sind, oder Fließbänder, die ganz bestimmte Maßvorgaben erfüllen.

Zu den weiteren Herausforderungen für Gebäudetechnikanbieter gehört die Erfüllung der Nachfrage nach smarteren und effizienteren Geräten und Anlagen. Dazu sind mechanische und elektrische Systeme zu integrieren, die die Funktionalität von Anlagen verbessern und eine individuelle Konfiguration basierend auf den Kundenwünschen ermöglichen.

Geschäftliche Herausforderung

Höhere Margen durch erweitertes Serviceangebot

Hersteller erzielen heutzutage mit dem Verkauf ihrer Maschinen und Anlagen deutlich geringere Margen als noch vor zehn Jahren. Um die Geschäfte anzukurbeln und so die Gewinne zu steigern, setzen OEMs auf die Erweiterung ihres Portfolios um Serviceangebote.

Durch die Berücksichtigung des Instandhaltungsbedarfs in einer frühen Phase des Produktentwicklungsprozesses können Hersteller neue Einnahmequellen im Kundendienstbereich erschließen. Durch erweiterte Serviceangebote, die die Ausstattung, den Support, die Wartung und die Verbrauchsmaterialien umfassen, können die Effizienz und Leistung von Maschinen und Anlagen gesteigert und die Kundenzufriedenheit verbessert werden.