1. Spezialmaschinen für die Fertigung

Spezialmaschinen für die Fertigung

Maschinen mit einer einzigen Funktion werden zunehmend ersetzt durch All-in-One-Anlagen, die den gesamten Produktionsprozess abdecken. Um mehr Geschäftsabschlüsse zu erzielen, müssen Hersteller intelligentere und flexiblere Maschinen anbieten.

Geschäftliche Herausforderung

Beseitigung der organisatorischen Komplexität

Jedes Unternehmen hat mit Hürden zu kämpfen, die, sofern sie nicht erkannt und aus dem Weg geräumt werden, dieses davon abhalten, erfolgversprechende Geschäftsentscheidungen zu treffen. Hersteller von Spezialmaschinen für die Fertigung stehen vor der Herausforderung, beschleunigte Fertigungsprozesse im gesamten Unternehmen einzuführen, die optimierte Abläufe in einer kollaborativen Arbeitsumgebung ermöglichen.

Im Produktionsbereich werden Maschinen mit einer einzigen Funktion zunehmend ersetzt durch All-in-One-Anlagen, die den gesamten Produktionsprozess abdecken. Sämtliche Beteiligte können Daten und Wissen teilen und die Produktentwicklung über Standorte auf der ganzen Welt hinweg beschleunigen.

Geschäftliche Herausforderung

Spezialmaschinen für die Fertigung – schneller und besser

Im Produktionsbereich werden Maschinen mit einer einzigen Funktion zunehmend ersetzt durch All-in-One-Anlagen, die den gesamten Produktionsprozess abdecken. Um mehr Geschäftsabschlüsse zu erzielen, müssen Hersteller intelligentere und flexiblere Maschinen anbieten als ihre Konkurrenten.

Die neuen Technologien der vierten industriellen Revolution verhelfen Maschinen- und Anlagenbauern zu der erforderlichen Freiheit und Agilität, um die Vielfältigkeit ihres Produktangebots zu erhöhen und so neue Kunden und Aufträge zu gewinnen und schneller auf die sich ständig ändernden Anforderungen des Marktes zu reagieren.

Geschäftliche Herausforderung

Festigung der globalen Marktposition

Durch die globale Wirtschaftskrise stehen OEMs ständig unter Druck, ihre Maschinen und Geräte zu verkaufen und dabei weiterhin einen ausreichenden Gewinn zu erzielen. Aufgrund des erhöhten Wettbewerbs haben sie heutzutage schon Probleme, eine Marge von 8 % zu erreichen, wobei sie noch vor einigen Jahren mit 20 % rechnen konnten. Diese hohen Erwartungen zwingen Unternehmen, die Spezialmaschinen für die Fertigung herstellen, flexibler zu werden.

Die intelligente Fertigung bietet Unternehmen im Bereich Maschinen- und Anlagenbau in dieser Form noch nie da gewesene Möglichkeiten zur Nutzung von Echtzeit-Daten für die Optimierung von Fabriken und Anlagen, die effektive Bestandsverwaltung, die Steigerung der Produktivität und die Einbindung von Instandhaltungsplänen.

Geschäftliche Herausforderung

Vom Maschinenhändler zum Dienstleister

Angesichts des hart umkämpften globalen Wettbewerbs beginnen Maschinen- und Anlagenbauer, Ihr Angebot um Dienstleistungen zu erweitern, die das Geschäft ankurbeln sollen.

Dank der neuen Technologien können sie von einem Design-to-Cost-Modell auf ein Design-to-Service-Modell umsteigen. OEMs haben die Möglichkeit, maschinenspezifische Probleme schnell zu diagnostizieren und einen robusten Prozess für das Ersatzteilmanagement einzuführen, der für maximale Anlagen-/Geräteeffizienz sorgt. So können sie schnell und effizient auf Kundenanfragen reagieren und deutlich höhere Margen erzielen.