System Engineering for Synchronization

Medizinische Geräte sind komplexe Produkte, die eine Vielzahl von Systemen zur Effizienz-, Antriebs- und Leistungssteuerung enthalten. Für Medizintechnikunternehmen ist die Integration aller Fachbereiche in die weltweiten Entwicklungsschritte heikel und schwierig, da ihre Mitarbeiter nicht auf dieselben Werkzeuge, örtlichen Gegebenheiten oder Verfahren zurückgreifen können. Sie stehen vor der Herausforderung, Lösungen zur Optimierung der fachbereichsübergreifenden Zusammenarbeit bereitzustellen, um eine perfekte Abstimmung aller Beteiligten zu erreichen, damit sie zusammen als Einheit funktionieren.

Mit System Engineering for Synchronization verfügen Systemarchitekten über wettbewerbsfähige Tools, um funktionale und logische Systemarchitekturen als fachbereichsübergreifende Systeme zu definieren – beginnend bei den Systemanforderungen. Sie nutzen System Engineering, um die Systemanforderungen zu ermitteln, den Funktionsumfang des Systems festzulegen und die passende Architektur auszuwählen. Mithilfe der integrierten Funktionen für die Modellierung und Simulation des Bewegungssystems simulieren sie das Maschinenverhalten, um sicherzustellen, dass die Steuerung erwartungsgemäß funktioniert. Unternehmen können Ressourcen, funktionale, logische und physische Prozesse zurückverfolgen und so die Produktarchitektur im gesamten Produktentwicklungszyklus konsistent verwalten.